Leadership Culture & Transformation

 Kann man Führungskultur gestalten?

Welche Führung brauchen wir in Zukunft?

Wie stärken wir Eigenverantwortung und Initiative?

  • Wir glauben, jeder Mensch hat ein Recht auf gute Führung. Die im Unternehmen gelebte Kultur führt ebenso stark wie das individuelle Verhalten der einzelnen Führungskräfte. Aus diesem Grund müssen in Veränderungsprozessen die Kultur, die Systeme und die Menschen ganzheitlich gesehen und entwickelt werden. „Best Practices“ können Inspiration sein, doch die wirklich passenden Antworten sind immer individuell.
  • Veränderungsprozesse brauchen eine Vision, die emotional gewinnt und rational überzeugt. Der erste Schritt der Veränderung ist eine gemeinsame Analyse – systemisch, fundiert und gleichzeitig fokussiert auf die wesentlichen Aspekte. Die richtige Haltung und eine systematische Vorgehensweise schaffen Analyseergebnisse von nachhaltiger Qualität.
  • Veränderungen der Führungskultur und -struktur sind komplex und funktionieren nur Schritt für Schritt, agil und iterativ. Das bedeutet, wir messen nach jeder Intervention den Erfolg, justieren gemeinsam nach und definieren mit Ihnen schließlich die wirksamsten nächsten Schritte. Die Menschen in Ihrer Organisation nehmen wir dabei mit, im besten Fall gestalten sie die Veränderung selbst.
Leadership Culture & Transformation

Talentmanagement

Das Ziel von Profil M im Talent Management ist es, Personal und Führung als wesentliche Erfolgsfaktoren im…

Performance Management

Gemeinsam mit Ihnen unterstützt Profil M Ihre Führungskräfte darin, zusammen…

Change Begleitung

Profil M begleitet Sie im Rahmen von Veränderungsprozessen mit Expertise im Leadership Development…

Auswahlprozesse

Profil M ist einer der Marktführer im Bereich Leadership Assessment in Deutschland. Wir gestalten seit vielen…

Führungskultur und Leitbilder

Als Beratung mit dem Fokus auf Leadership Development begleitet Profil…

Kompetenzmodelle

Mit einem unternehmensspezifischen Kompetenzmodell geben wir Ihrem Talent Management und Ihrer…

Agile Leadership – Make it happen
Christian Stöwe (Managing Director) und Alexander Brandt (Head of Digital Solutions) im Gespräch über Agile Leadership: Agile Frameworks mit schlanken Prozessen versprechen ein hohes Maß an Produktivität bei vergleichsweise weniger Kosten. Doch Führung im agilen Umfeld ist anspruchsvoller. Wo liegen die Hürden für Führungskräfte? Unter welchen Voraussetzungen gelingt es die Erwartungen an sich selbst , dem Team und den Stakeholdern gerecht zu werden? Buchempfehlungen: “Leadership Agility”, William B. Joiner & Stephen A. Josephs “Tools and Techniques of Leadership and Management”, Ralph Stacey  
Design Thinking – Make it happen
Anouk Escher und Patrick Wiederhake von Profil M diskutieren in diesem Video Hintergründe zum Design Thinking und berichten von Anwendungsmöglichkeiten im HR-Umfeld. Für Grundlagen zur Methode des Design Thinking empfiehlt sich z.B. : Design Thinking Schnellstart: Kreative Workshops gestalten (Osann, Mayer, Wiele)   Weitere spannende Ideen und Beispiele zum Design Thinking: Hasso Plattner Institute (HPI) School of Design Thinking This is Design Thinking!
Konzeptionelle Besonderheiten von Remote Assessment Centern
Nicht nur wegen der Corona-Krise, sondern auch aufgrund des Digitalisierungs- und Kostendrucks in vielen Unternehmen gewinnen Remote-ACs zunehmend an Beliebtheit. Häufig erreicht uns aber die Frage, wie sich Remote Assessment Center in ihrer Aussagekraft und auch ihren Beurteilungsmöglichkeiten von Präsenzverfahren unterscheiden. In diesem Zusammenhang ist natürlich auch wichtig zu überlegen, wie man konzeptionell auf diese Unterschiede reagieren muss und was notwendig ist, damit Remote Assessment Center eine vergleichbar gute Vorhersagegenauigkeit haben, wie Präsenzverfahren. Dieser Artikel beleuchtet mögliche Einschränkungen im Remote-Setting und die Lösungsansätze, die bei der Konzeption berücksichtigt werden müssen. 1. Fehlende Beobachtungselemente im Remote Assessment Diejenigen Aspekte, die im…
Co-Creation im Development-Center– Geht das?
Die Ausgestaltung von Development Centern (DC) wird in der Regel als Top-down-Prozess definiert: Anforderungen und Format werden „von oben“ bestimmt, also von HR und/oder Führungskräften. Die Kriterien sollen die von ihnen definierten Anforderungen an eine bestimmte Position abbilden, wobei zumeist das bestehende Kompetenzmodell bzw. Führungsleitbild des Unternehmens den Rahmen festlegt. Aufbauend auf der Definition der Anforderungen entwickeln im zweiten Schritt die Assessment-Experten Übungsbausteine, welche diese Kompetenzen beobachtbar machen. Dieses Format entspricht der Logik von Auswahl-Assessment-Centern und hat sich auch im Development Center im Laufe der Jahre bewährt. Dies gilt insbesondere, wenn es um bestimmte Zielpositionen oder -ebenen geht, deren Anforderungen…
Primaten in Anzügen
„Primaten in Anzügen“. Was für den ein oder anderen provokant oder gar beleidigend klingen mag, ist aus der Perspektive der Biologie eine wissenschaftliche Tatsache. Menschen gehören naturgeschichtlich zur Ordnung der Primaten – zusammen mit ihren Artverwandten, den Menschenaffen und Affen. Mit den anderen Primaten verbinden den Menschen viele Millionen Jahre gemeinsame Entwicklungsgeschichte und damit viele Ähnlichkeiten in Körperbau und Lebensweise. Von den anderen Menschenaffen, namentlich Schimpansen, Gorillas, Bonobos und Orang-Utans, trennen uns sogar nur ca. 18 Millionen Jahre seit der Existenz unseres letzten gemeinsamen Vorfahrens. Das ist – entwicklungsgeschichtlich betrachtet – ein Wimpernschlag. Bildquelle: Adobe Stock / Daniel / Charoenchai…
Der Führungsraum – Development-Center neu gedacht
Wie gestalten sich unsere Ansätze eines zeitgemäßen und innovativen Development-Centers in der Praxis? Gemeinsam mit der Westnetz GmbH entwickelten wir eine völlig neue Herangehensweise eines Development Centers, welche Führung für die Teilnehmer erlebbar macht und den eigenverantwortlichen Entwicklungsprozess bei den Mitarbeitern verstärkt – und das Ganze papierlos! Lesen Sie hier die ausführliche Projektbeschreibung PDF-Download: Projektbeispiel Talententwicklung mit Vertrauen In der aktuellen Ausgabe des Personalmagazins geben Anna Fliegel (Leiterin Personal-/Führungskräfteentwicklung und Employer Branding bei Westnetz) und Martina Dominiak (Leiterin Kompetenzteam Recruiting und Diagnostik bei Westnetz) weitere Einblicke in das innovative Konzept des „Führungsraumes“. PDF-Download: Artikel Personalmagazin   Online Seminar: Weg mit…
Assessment in der HR Transformation
Developmental Assessment Center für HR Business Partner UNTERNEHMEN Nestlé ist bezogen auf den Umsatz das weltweit größte Unternehmen für Lebensmittel und Getränke. Das Schweizer Unternehmen wurde 1866 durch Henri Nestlé gegründet. Mit der Hauptunternehmung im Bereich der Lebensmittel und Getränke bietet Nestlé nahezu 2.000 Produkte an. Maggi, KitKat, Nespresso, Nescafé etc. – das sind nur einige der berühmtesten Produkte und Marken. Im Jahr 2018 erzielte Nestlé Umsätze in Höhe von etwa 91,5 Mrd. Schweizer Franken. Das Unternehmen betreibt mehr als 400 Standorte in 86 Ländern und beschäftigt dabei knapp 308.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit. Die Produkte werden global in fast…
Sieger des eLearning AWARD 2021
Darauf sind wir echt stolz: Gemeinsam mit unserem Kunden Vonovia SE wurden wir für unser Learner Cockpit „Fit für Führung“ mit dem eLearning AWARD 2021 (Kategorie: Lernplattform) ausgezeichnet. Die gemeinsame Zielsetzung mit unserem Kunden Vonovia SE war es, den Führenden ein einheitliches Führungsverständnis und Unterstützung bei (Führungs-)Aufgaben im Rahmen ambitionierter Unternehmensziele zu bieten. Darüber hinaus sollte der kompetente Umgang mit schwierigen Führungssituationen vermittelt und letztlich die Mitarbeiterbindung gestärkt werden. Nun lag die Herausforderung darin, dass der Großteil der Führenden bei Vonovia die Arbeitszeit mobil verbringt. Somit wurde eine flexible, digitale Lösung benötigt. Der Fokus von „Fit für Führung“ lag für…
Menü