Self-Managed Learning mit dem Learner Cockpit

Das Profil M Learner Cockpit setzt da an, wo klassische Lernmanagement-Systeme oft nicht flexibel und attraktiv genug sind, um Teilnehmende zum Self Managed Learning anzuregen.

Es bietet eine attraktive Plattform, auf der Sie Teilnehmenden Lernimpulse und Lerninhalte zur Verfügung stellen, die diese aktiv und in Teilen wie auch je nach eigenem Lernbedarf und Tempo nutzen.

Dabei stehen zielorientiertes, individuelles Lernen, Learning on Demand und die 70:20:10-Relation (70 % Lernen durch Erfahrung, 20 % Lernen von anderen, 10 % Training & Coaching) als Prinzipien Pate.

Self Managed Learning ist herausfordernd, wenn hierfür Lerngewohnheiten geändert werden müssen.

Daher designen wir gemeinsam mit Ihnen die für Ihre Unternehmenskultur, Ihre Ziele und Ihre Teilnehmenden geeigneten Learning Journeys.

Das Learner Cockpit unterstützt uns dabei.

null
Self-Managed Learning mit dem Learner Cockpit
Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Alexander Brandt, Head of Digital Solutions

Erfahren Sie mehr über das Learner Cockpit und schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir bieten Ihnen gerne innerhalb eines Tages eine Web Session an. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Primaten in Anzügen
„Primaten in Anzügen“. Was für den ein oder anderen provokant oder gar beleidigend klingen mag, ist aus der Perspektive der Biologie eine wissenschaftliche Tatsache. Menschen gehören naturgeschichtlich zur Ordnung der Primaten – zusammen mit ihren Artverwandten, den Menschenaffen und Affen. Mit den anderen Primaten verbinden den Menschen viele Millionen Jahre gemeinsame Entwicklungsgeschichte und damit viele Ähnlichkeiten in Körperbau und Lebensweise. Von den anderen Menschenaffen, namentlich Schimpansen, Gorillas, Bonobos und Orang-Utans, trennen uns sogar nur ca. 18 Millionen Jahre seit der Existenz unseres letzten gemeinsamen Vorfahrens. Das ist – entwicklungsgeschichtlich betrachtet – ein Wimpernschlag. Bildquelle: Adobe Stock / Daniel / Charoenchai…
Validität und Effektivität von Online Verfahren
In den letzten Wochen haben Remote-Verfahren einen wahren Boost erfahren. Viele Anbieter, deren Dienstleistungen bisher eher im Präsenzbereich angesiedelt waren, stellen vermehrt auf Online-Verfahren um. In Angesicht dieser Allgegenwärtigkeit von Online- oder Remote-Verfahren fragen Anbieter und Kunden nun berechtigterweise – Wie effektiv sind Online-Verfahren wirklich? Auch wir haben uns diese Frage schon vor einiger Zeit gestellt. Um eine fundierte Antwort liefern zu können, haben wir also eine Meta-Analyse über unterschiedliche Studien hinweg durchgeführt, die verschiedene Online-Formate untersuchten. In diesem Artikel möchten wir die Effektivität von Online-Verfahren unter die Lupe nehmen, indem wir Ihnen die Kern-Erkenntnisse unserer Untersuchung vorstellen. Um das…
Co-Creation im Development-Center– Geht das?
Die Ausgestaltung von Development Centern (DC) wird in der Regel als Top-down-Prozess definiert: Anforderungen und Format werden „von oben“ bestimmt, also von HR und/oder Führungskräften. Die Kriterien sollen die von ihnen definierten Anforderungen an eine bestimmte Position abbilden, wobei zumeist das bestehende Kompetenzmodell bzw. Führungsleitbild des Unternehmens den Rahmen festlegt. Aufbauend auf der Definition der Anforderungen entwickeln im zweiten Schritt die Assessment-Experten Übungsbausteine, welche diese Kompetenzen beobachtbar machen. Dieses Format entspricht der Logik von Auswahl-Assessment-Centern und hat sich auch im Development Center im Laufe der Jahre bewährt. Dies gilt insbesondere, wenn es um bestimmte Zielpositionen oder -ebenen geht, deren Anforderungen…
Sieger des eLearning AWARD 2021
Darauf sind wir echt stolz: Gemeinsam mit unserem Kunden Vonovia SE wurden wir für unser Learner Cockpit „Fit für Führung“ mit dem eLearning AWARD 2021 (Kategorie: Lernplattform) ausgezeichnet. Die gemeinsame Zielsetzung mit unserem Kunden Vonovia SE war es, den Führenden ein einheitliches Führungsverständnis und Unterstützung bei (Führungs-)Aufgaben im Rahmen ambitionierter Unternehmensziele zu bieten. Darüber hinaus sollte der kompetente Umgang mit schwierigen Führungssituationen vermittelt und letztlich die Mitarbeiterbindung gestärkt werden. Nun lag die Herausforderung darin, dass der Großteil der Führenden bei Vonovia die Arbeitszeit mobil verbringt. Somit wurde eine flexible, digitale Lösung benötigt. Der Fokus von „Fit für Führung“ lag für…
Agile Leadership – Make it happen
Christian Stöwe (Managing Director) und Alexander Brandt (Head of Digital Solutions) im Gespräch über Agile Leadership: Agile Frameworks mit schlanken Prozessen versprechen ein hohes Maß an Produktivität bei vergleichsweise weniger Kosten. Doch Führung im agilen Umfeld ist anspruchsvoller. Wo liegen die Hürden für Führungskräfte? Unter welchen Voraussetzungen gelingt es die Erwartungen an sich selbst , dem Team und den Stakeholdern gerecht zu werden? Buchempfehlungen: “Leadership Agility”, William B. Joiner & Stephen A. Josephs “Tools and Techniques of Leadership and Management”, Ralph Stacey  
Schwächeln Beobachter wirklich aufgrund von Beurteilungsfehlern?
Beobachtertrainings gehören von den Durchführungszahlen her zu den häufigsten Trainingsveranstaltungen überhaupt. Im Vorfeld von nahezu allen Assessment- oder Development-Centern finden Trainings für Beobachter statt, in denen ein kompetenterer Umgang mit der Rolle nahe gebracht werden soll. Helfen die in diesen Trainings häufig vermittelten psychologischen Inhalte („Wahrnehmungs- und Beurteilungsfehler“, „Trennung Beobachtung und Beurteilung“) wirklich dabei, Beurteilungskompetenz zu stärken? Dieser Artikel zeigt auf, warum es bei der letztlichen Beurteilungsqualität häufig um ganz andere Dinge geht, als um Beobachtungsfehler. Beobachtertrainings im Vorfeld von ACs und DCs folgen meist einem klassischen Ablauf. Beobachtern wird zunächst die Organisation des Verfahrens vorgestellt, Übungsmodule gezeigt, der Umgang…
Der Führungsraum – Development-Center neu gedacht
Wie gestalten sich unsere Ansätze eines zeitgemäßen und innovativen Development-Centers in der Praxis? Gemeinsam mit der Westnetz GmbH entwickelten wir eine völlig neue Herangehensweise eines Development Centers, welche Führung für die Teilnehmer erlebbar macht und den eigenverantwortlichen Entwicklungsprozess bei den Mitarbeitern verstärkt – und das Ganze papierlos! Lesen Sie hier die ausführliche Projektbeschreibung PDF-Download: Projektbeispiel Talententwicklung mit Vertrauen In der aktuellen Ausgabe des Personalmagazins geben Anna Fliegel (Leiterin Personal-/Führungskräfteentwicklung und Employer Branding bei Westnetz) und Martina Dominiak (Leiterin Kompetenzteam Recruiting und Diagnostik bei Westnetz) weitere Einblicke in das innovative Konzept des „Führungsraumes“. PDF-Download: Artikel Personalmagazin   Online Seminar: Weg mit…
Konzeptionelle Besonderheiten von Remote Assessment Centern
Nicht nur wegen der Corona-Krise, sondern auch aufgrund des Digitalisierungs- und Kostendrucks in vielen Unternehmen gewinnen Remote-ACs zunehmend an Beliebtheit. Häufig erreicht uns aber die Frage, wie sich Remote Assessment Center in ihrer Aussagekraft und auch ihren Beurteilungsmöglichkeiten von Präsenzverfahren unterscheiden. In diesem Zusammenhang ist natürlich auch wichtig zu überlegen, wie man konzeptionell auf diese Unterschiede reagieren muss und was notwendig ist, damit Remote Assessment Center eine vergleichbar gute Vorhersagegenauigkeit haben, wie Präsenzverfahren. Dieser Artikel beleuchtet mögliche Einschränkungen im Remote-Setting und die Lösungsansätze, die bei der Konzeption berücksichtigt werden müssen. 1. Fehlende Beobachtungselemente im Remote Assessment Diejenigen Aspekte, die im…
Menü