Talent Klima Index

Stürmische Zeiten oder sonnige Aussichten?

Das Talent Management ist ebenso von Veränderungen und Trends betroffen wie die allgemeine wirtschaftliche Lage. Profil M erhebt daher regelmäßig in Kooperation mit Prof. Dr. Klaus P. Stulle von der Hochschule Fresenius den Talent Klima Index.

So erhalten Sie kontinuierlich Informationen über die Entwicklungen interner und externer Arbeitsmärkte sowie über zentrale Trends im Talent Management international agierender Unternehmen. Wie entwickeln sich die Möglichkeiten zur Gewinnung interner und externer Talente aktuell und in Zukunft? Wie gut sind Unternehmen aufgestellt, um diesen Entwicklungen effektiv zu begegnen? Und wie schätzen Führungskräfte und HR-Experten das Commitment aller beteiligten Stakeholder ein?

Im Talent Management Index werden anhand von fünf zentralen Fragen die aktuelle Situation und Trendaussagen zum Talent Management pointiert erfasst.

Hierzu wird ein repräsentativer Ausschnitt aus Unternehmen in regelmäßigen Abständen befragt.Nutzen auch Sie die Gelegenheit, Ihre Einschätzung zur Situation und Entwicklung im Talent Management Ihres Unternehmens abzugeben.

Aktuelle TKI-Ergebnisse zum 1. Halbjahr 2020

Die Corona-Krise führt erstmalig zu positivem Talentklima
Erstmalig seit Start der TKI-Erhebungen in 2016 ist das Talentklima positiv. Sowohl die aktuelle Talentlage als auch die Erwartungen bezüglich der zukünftigen Talentverfügbarkeit haben sich durch Corona deutlich entspannt. Besonders positive Erwartungen bestehen in Bezug auf die Entwicklung des externen Arbeitsmarkts. Die Befragten prognostizieren für die Zukunft eine annähernd so gute Talentverfügbarkeit auf dem externen wie auf dem internen Arbeitsmarkt.

Commitmentklima lässt dennoch nicht nach

Im Gegensatz zum Talentklima zeigt sich das Commitmentklima auch während der Corona-Pandemie vergleichsweise stabil bzw. steigt sogar leicht an. Talent Management wird offensichtlich trotz leichter verfügbaren internen und externen Talenten nicht gleich herunterpriorisiert, sondern bleibt weiter im Fokus von HR Verantwortlichen, Führungskräften und Geschäftsleitung.

Corona führt zu neuen Fokusthemen in der Personalarbeit
Anders, als aufgrund der Krise zu vermuten, steht Personalabbau im Vergleich mit anderen Personal- und Allokationsmaßnahmen nicht im Zentrum der HR-Fokusthemen. Demgegenüber erhalten Mitarbeiter- und Talent-Retention besonders hohe Relevanz in Zeiten von Krise und Arbeiten auf Distanz. Das Thema der „Remote-Arbeit“ dominiert noch für einige Zeit die HR-Arbeit, sowohl die Etablierung von Remote-Arbeit als auch die damit verbundenen neuen Anforderungen an Führungskräfte.

Remote-Führung stellt ein relevantes Fokusthema dar. Vor dem Hintergrund dieser neuen Anforderungen an Führungskräfte wie auch an Mitarbeitende geraten Themen wie Resilienz und „Gesunde Führung“ zudem in den Fokus der HR-Arbeit, um gesundes Arbeiten unter neuen Bedingungen zu ermöglichen.

Aktuelle TKI-Befragung

Die Befragung nimmt lediglich einige Minuten in Anspruch.

TKI → 2. Halbjahr 2019

Im Fokus: Sinnerleben am Arbeitsplatz

TKI → 1. Halbjahr 2019

Entscheidungsverhalten verschiedener Generationen

TKI → 2. Halbjahr 2018

Maßnahmen im internen Talent Management

TKI → 1. Halbjahr 2018

Maßnahmen im externen Talent Management

TKI → 2. Halbjahr 2017

Einflussfaktoren auf den Erfolg von Talent Management

TKI → 1. Halbjahr 2017

Einflussfaktoren auf den Erfolg von Talent Management

TKI → 2. Halbjahr 2016

Menü