Talent Klima Index

Stürmische Zeiten oder sonnige Aussichten?

Das Talent Management ist ebenso von Veränderungen und Trends betroffen wie die allgemeine wirtschaftliche Lage. Profil M erhebt daher regelmäßig in Kooperation mit Prof. Dr. Klaus P. Stulle von der Hochschule Fresenius den Talent Klima Index.

So erhalten Sie kontinuierlich Informationen über die Entwicklungen interner und externer Arbeitsmärkte sowie über zentrale Trends im Talent Management international agierender Unternehmen. Wie entwickeln sich die Möglichkeiten zur Gewinnung interner und externer Talente aktuell und in Zukunft? Wie gut sind Unternehmen aufgestellt, um diesen Entwicklungen effektiv zu begegnen? Und wie schätzen Führungskräfte und HR-Expertinnen und -Experten das Commitment aller beteiligten Stakeholder ein?

Im Talent Management Index werden anhand von fünf zentralen Fragen die aktuelle Situation und Trendaussagen zum Talent Management pointiert erfasst.

Hierzu wird ein repräsentativer Ausschnitt aus Unternehmen in regelmäßigen Abständen befragt. Nutzen auch Sie die Gelegenheit, Ihre Einschätzung zur Situation und Entwicklung im Talent Management Ihres Unternehmens abzugeben.

Aktuelle TKI-Ergebnisse zum 2. Halbjahr 2021
Im Fokus: Gestaltung der neuen Arbeitswelt

Talent-Klima auf Vor-Corona-Niveau
Nach der zwischenzeitlichen kurzen Entspannung ist das Talent-Klima auf einem Negativniveau vergleichbar mit der Situation vor Corona angekommen. Dabei hat sich die Talent-Lage insbesondere auf dem externen Arbeitsmarkt deutlich verschlechtert. Eine Erholung ist nicht in Sicht. Vielmehr wird eine weitere Zuspitzung der Situation auf dem externen Arbeitsmarkt erwartet.

Gestaltung der hybriden Arbeitswelt: Arbeitszeit und mobiles Arbeiten im Fokus, Nachholbedarf bei „weichen“ Aspekten und Produktivitätssicherung
Die Gestaltung der hybriden Arbeitswelt ist derzeit noch nicht attraktiv genug, um als positiver Differenzierungsfaktor zur Bindung oder Gewinnung von Talenten zu wirken. Der Fokus der Unternehmen liegt vor allem bei den praktischen Regelungen zu Arbeitszeit und mobilem Arbeiten. „Weiche“ Aspekte, die auf Sinnerleben oder gute Führung und

Zusammenarbeit einzahlen, werden bislang nur in Teilen ergriffen oder sind in Planung. Gleichzeitig werden kaum Maßnahmen zur Sicherstellung von Produktivität oder zur Kosteneinsparung installiert.

Bis zu 5 Tage mobiles Arbeiten möglich, 2 – 3 Tage typisch
Fast ein Drittel der Befragten, die Regelungen für das zukünftige mobile Arbeiten getroffen haben, ermöglicht ihren Mitarbeitenden an 2 – 3 Tagen pro Woche im Home-Office zu arbeiten. In 17 % der Unternehmen sind jedoch auch bis zu 5 Tage mobiles Arbeiten pro Woche möglich.

Aktuelle TKI-Befragung

Die Befragung nimmt lediglich einige Minuten in Anspruch.

TKI → 1. Halbjahr 2021

Im Fokus: Talente in der Krise

TKI → 2. Halbjahr 2020

Im Fokus: Corona-Auswirkungen auf den Bewerbermarkt

TKI → 1. Halbjahr 2020

Im Fokus:
Auswirkungen der CoronaKrise auf die HRArbeit

TKI → 2. Halbjahr 2019

Im Fokus: Sinnerleben am Arbeitsplatz

TKI → 1. Halbjahr 2019

Entscheidungsverhalten verschiedener Generationen

TKI → 2. Halbjahr 2018

Maßnahmen im internen Talent Management

TKI → 1. Halbjahr 2018

Maßnahmen im externen Talent Management

TKI → 2. Halbjahr 2017

Einflussfaktoren auf den Erfolg von Talent Management

TKI → 1. Halbjahr 2017

Einflussfaktoren auf den Erfolg von Talent Management

TKI → 2. Halbjahr 2016

Literaturhinweise

Stulle, Klaus & Beenen, Anja (2021a). Die Dynamik des Talentklimas auf dem Arbeitsmarkt unter dem Einfluss der Corona-Epidemie. In: H. Tirrel et al. (Hrsg.). Digitales Human Resource Management. Berlin: Springer. 217-230.

Stulle, Klaus (2019). Talent-Klima-Index – In welche Richtung entwickelt sich der Arbeitsmarkt?. In: K. Schwuchow & J. Gutmann (Hg.): HR Trends 2020. Freiburg: Haufe Group. 355-366.

Stulle, Klaus (2017): Wohin des Weges, Arbeitsmarkt – Der Talent Klima Index. Personalwirtschaft 06/2017, S. 67-69